Deutsch
General Aspects
Optically Stimulated
Thermally Stimulated
Radioluminescence
Measurement Systems

Basierend auf der Optisch Stimulierten Luminsezenz wurde das Dosimetriesystem BeOmax entwickelt. Zu Dosimetern konfektionierte BeO-Chips dienen als passive Sonden für die Anwendung in verschiedensten Photonen- und Elektronenfeldern. Das BeOmax-System besteht aus dem BeOmax-Reader, den Dosimetern in verschiedenen, der Anwendung angepassten Bauformen und der Auswertesoftware BeOmax Science.NET. Für das schnelle Rücksetzen der Dosimeter kann auch ein spezielles, optisches Löschgerät verwendet werden.

Überblick über die dosimetrischen Eigenschaften:

  • untere Nachweisgrenze ca. 1 μGy
  • lineare Dosischarakteristik bis 10 Gy (darüber supralineares Verhalten)
  • Sättigungsdosen im Bereich mehrere 100 Gy
  • Variationskoeffizient unter 2% für Dosen größer 100 μGy
  • nahezu gewebeäquivalent
  • leichte Unterbewertung niederenergetischer Photonen
  • Mehrfachauswertung möglich

BeOSL-Reader
BeOSL-Reader
© Dosimetrics GmbH
Personendosimetriesystem
Dosimeter mit zwei Elementen
© Dosimetrics GmbH

Aufbauend auf den Erfahrungen mit dem BeOmax wurde in den letzten Jahren, wiederum in enger Kooperation mit der Auswertestelle für Strahlendosimeter in München, ein OSL-Personendosimeter entwickelt. Dieses heute unter dem Namen „BeOSL“ am Markt platzierte Dosimetriesystem erfüllt alle nationalen und internationalen Anforderungen an ein modernes Dosimetriesystem, wobei viele dosimetrischen Parameter weit über die Mindestanforderungen hinaus gehen. Es besitzt in Deutschland eine PTB-Bauartzulassung und wird seit 2011 von der Münchener Auswertestelle schrittweise als amtliches Personendosimeter eingeführt. Aber auch international findet das System Beachtung, derzeit wird es u. a. in Belgien, in der Türkei und in Australien als amtliches Dosimeter eingesetzt.

Aktuell laufen Arbeiten zur Optimierung des Leuchtstoffes BeO mit dem Ziel einer weiteren Verringerung der Energieabhängigkeit sowie für den Nachweis kurzreichweitiger Strahlung. Darüber hinaus werden Methoden zur bildgebenden Dosimetrie, für die Umgebungsdosimetrie und für eine möglichst exakte Dosimetrie extrem hoher Dosen entwickelt.

Personendosimetriesystem
© Dosimetrics GmbH

Details zum BeOSL-System finden sich unter:

For questions and remarks concerning this web page please send email to: PD Dr. J. Henniger
Last Update: 09. 12. 2016
Valid HTML 5 + CSS 3!